Wirtschaftschemie-Student auf der Straße
Bild-Quelle: istockphoto.com/CHAIWATPHOTOS

Wirtschaftschemie – Warum du mit BWL- Kenntnissen in der Chemieindustrie gefragt bist!

Die Nachfrage an Hochschulabsolventen, die neben Chemiekenntnissen auch ein umfangreiches Verständnis für Märkte, Produkte und Kunden, sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse mitbringen (dazu zählst idealerweise du, als angehender Wirtschaftschemiker 😉 ), steigt immer mehr. Wirtschaftschemiker sind sehr häufig in Bereichen wie Produktentwicklung, Vertrieb und Marketing tätig und besitzen gleichzeitig Chemie- und Mathematikkenntnisse, sowie ein Verständnis für Produkte, die einen neuen Blick auf wirtschaftliche Prozesse in der Chemieindustrie schaffen. Heutzutage suchen viele Unternehmen immer häufiger nach Absolventen, die in dieser Hinsicht gut ausgebildet wurden.

Die Wirtschaftschemie ist ein interdisziplinärer Studiengang für Interessenten der Betriebswirtschaftslehre und Chemie. BWL gilt bei vielen Bildungsexperten, aber auch Studenten, schon immer als „sicheres“ Studium, das eine solide Basis für eine anschließende Karriere schafft. Wenn du auch zu diesen Studenten gehörst und noch dazu schon weißt, dass du nach deinem Abschluss einen beruflichen Einstieg in die Chemieindustrie anstreben möchtest, ist ein Wirtschaftschemie-Studium genau das Richtige für dich!

Das Wirtschaftschemie-Studium vermittelt ein breites Grundlagenwissen in verschiedenen Bereichen der Chemie, wie organische und anorganische Chemie, Physikalische Chemie, Analytische Chemie, Polymere oder Biochemie und verbindet diese mit betriebswirtschaftlichen Inhalten wie Marketing, Projektmanagement, Innovationsmanagement oder Controlling.

Mit dem Abschluss Wirtschaftschemiker (B. Sc.) verfügst du über fundierte chemische Fachkenntnisse und kennst dich zugleich prima mit markt- und zielgruppenorientierten betriebswirtschaftlichen Arbeitsschritten aus, die für die Entwicklung und Vermarktung von neuen Produkten notwendig sind. Außerdem besitzt du über alle notwendigen Kenntnisse, um als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Chemie zu fungieren und hast die Möglichkeit, deine Karriere in Bereichen wie Marketing, Projektmanagement, Technischer Betrieb, Produkt- und Innovationsmanagement und vielen mehr, durchzustarten. Chemie- und Pharmaziebranchen und Wirtschaftszweige, die sich mit chemischen Produkten auseinandersetzen, warten nur darauf, dass du ihnen mit deinem betriebswirtschaftlichen Wissen unter die Arme greifst. Das Wirtschaftschemie-Studium bietet dir eine Grundlage für eine sichere langfristige Karriere bis hin zu einer Übernahme von Führungsverantwortung oder Geschäftsführung in der Chemieindustrie.

Verschiedene potentielle Arbeitgeber sind Chemieunternehmen, Pharmaunternehmen, Solarindustrie, Lebensmittelherstellung, Kosmetikindustrie, Unternehmensberatung und sogar Behörden wie das Umweltbundes- oder Bundeskriminalamt! Das Spektrum an Berufsperspektiven ist wie du siehst sehr breit gefächert!

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel