Der Umzug als Student in eine andere Stadt

Was du als Student beachten musst

0
1434
Junge Wirtschaftsstudentin beim Umzug
Bild-Quelle: istockphoto.com /monkeybusinessimages

Was muss man als Student beim Umzug beachten?

Wer sich für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium entscheidet, dem stehen ein anspruchsvolles Studium und später eine spannende Karriere bevor. Zuallererst stehen viele angehende Studenten aber vor der Herausforderung, den Umzug in eine neue Stadt zu meistern. Wir geben dir hier nützliche Tipps rund um den Studentenumzug.

Wo möchtest du wohnen?

Die Suche nach einer neuen Bleibe kann anstrengend sein und je nach Stadt auch länger dauern, da die Mietpreise in den großen Metropolen sehr hoch sein können und ein regelrechter Kampf um die bezahlbaren Zimmer entsteht. Du wirst merken, dass du dich meist entscheiden musst zwischen A: Zentral wohnen und dafür weniger Geld zum Leben haben oder B: Etwas länger mit dem Bus zur Uni fahren und Geld für andere Dinge sparen. Da eine eigene Wohnung für Studenten aber oftmals zu teuer ist, greifen die meisten auf folgende Alternativen zurück.

Studentenwohnheim

Studentenwohnheime gibt es über das Studentenwerk oder auch privat- und kirchlich geführt. In einem Studentenwohnheim zu leben bietet nicht nur finanzielle Vorteile. Als Neuling in der Stadt sind die Nachbarn auch direkt die zukünftigen Kommilitonen. Die Wohnheimplätze sind aber heiß begehrt und du solltest dich frühst möglich über Bewerbungstermine informieren oder dich sogar auf Wartelisten eintragen. Auf der Website des Deutschen Studentenwerks kannst du die Adressdaten des Studentenwerkes in deiner neuen Heimatstadt erfahren.

WG (Wohngemeinschaft)

Wenn dir das Wohnheim-Konzept nicht zusagt, du aber trotzdem nicht alleine leben möchtest, kannst du ein Zimmer in einer WG anmieten. Eine WG bietet Gesellschaft, und spart Kosten. Allerdings erfordert das WG-Leben Kompromissbereitschaft und Offenheit. WG-Zimmer kann man leicht über die entsprechenden Websites finden.

Was du beim Umzug beachten musst

Alte Wohnung kündigen

Hast du eine neue Bleibe gefunden, darfst du nicht vergessen, die alte Wohnung fristgerecht zu kündigen. Die Kündigung muss drei Monate vor Auszug beim Vermieter eingehen. Wenn du bereits einen Nachmieter hast, oder bei der Suche nach einem Nachmieter hilfst, ist es nach Rücksprache mit dem Vermieter auch möglich, die Kündigungsfrist zu umgehen.

Nachsendeantrag bei der Post einrichten

Um keine wichtige Post zu verlieren solltest du rechtzeitig vor deinem Umzug einen Nachsendeantrag bei der Post beauftragen.

Umzug

Vor dem Umzug solltest du Helfer und ein Transportmittel organisieren. Falls du bereits Student bist, könntest du auch bei der Studentenvertretung deiner neuen Hochschule nachfragen, da diese oft günstiger als normale Firmen Transporter vermieten.

Kaution oder Bürgschaft

Der Vermieter wird von dir eine Mietkaution verlangen. Diese darf drei Monatsmieten nicht überschreiten. Die Kaution wird vom Vermieter verwahrt oder in einem Sparkonto für dich angelegt. Manche Vermieter verlangen auch eine Mietbürgschaft von Studenten, um eine Sicherheit zu haben. Mietbürgen sind in den meisten Fällen die Eltern.

Übergabeprotokoll erstellen

Mit einem Übergabeprotokoll bist du auf der Sicheren Seite und vermeidest ungerechtfertigte Forderungen. Du kannst auch selbst ein Übergebeprotokoll mitbringen, für den Fall, dass der Vermieter kein Protokoll bereithalten sollte. Hier findest du eine mögliche Formularvorlage.

Hast du Probleme mit Vermieter und neuer Wohnung, kannst du dich auch an die AstA deiner Hochschule wenden.

Nach dem Umzug

Möglichst schnell nach dem Umzug solltest du dich ummelden. Innerhalb von einer Woche nach dem Umzug musst du das Einwohnermeldeamt über deinen Umzug informieren. Auch beim BAföG-Amt und der Hochschule solltest du schnellst möglich deine neue Adresse bekannt geben. Weitere wichtige Stellen, denen du deine neue Adresse zukommen lassen solltest sind deine Bank, Versicherung, Telefonanbieter und GEZ.

Um schnell Anschluss zu finden und neue Kontakte schon vor dem BWL- oder VWL-Studium zu knüpfen können dir studentische Vereinigungen und Fachschaft weiterhelfen. Klick dich einfach durch das Angebot deiner Uni oder FH. Zudem solltest du versuchen, an der Einführungswoche teilzunehmen, die zu Beginn jedes Semesters stattfindet.

Wenn du wissen möchtest, wo Dein favorisierter Studiengang angeboten wird oder welche alternativen Studiengänge interessant für dich sein könnten, hilft dir Business-Schools.de. Mit über 400 Bildungseinrichtungen (Universitäten, Business-Schools, Hochschulen), 4.000 betriebswirtschaftlichen Studiengängen (Bachelor, Master, MBA, EMBA) und 13.000 Job-Angeboten erhältst du umfassende Informationen zu allen Stationen deiner Karriereplanung. Registriere dich kostenlos, erhalte Zugriff auf alle Informationen und speichere deine Favoriten!

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel