Finanzierung des Auslandssemesters

Deine Finanzierungsmöglichkeiten

0
471

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Für ein Auslandssemester nimmst du zwar hohe Kosten auf dich  – die Erfahrungen, die du dabei sammelst sind aber unbezahlbar. Bevor du dein Auslandsabenteuer startest, solltest du dich über anfallende Kosten informieren. Darunter können Reisekosten, Studiengebühren, Unterkunfts- und Lebensunterhaltungskosten, Gebühren für Kranken- und Reiseversicherung und sonstige private Ausgaben fallen. Außerdem kannst du dich über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten informieren, die dir helfen, die Kosten zu stemmen. Wir haben einige Finanzierungsmöglichkeiten für dich herausgesucht:

  • Auslands-BAföG
  • Bildungskredit
  • Stipendien
  • ERASMUS
  • PROMOS

Auslands-BAföG

Wenn du in Deutschland keinen Anspruch auf eine staatliche Förderung durch BAföG hast, kannst du trotzdem Auslands-BAföG für dein Auslandssemester beantragen. Für eine Förderung durch BAföG musst du allerdings mindestens 6 volle Monate im Ausland verbringen. Das gilt übrigens auch für ein Auslandspraktikum, sofern es als ein Pflichtpraktikum in deinem Studiengang vorgeschrieben ist. Du kannst für folgende Kosten deine Auslandssemesters Zuschüsse beantragen:

  • Studiengebühren (bis zu 4.600 €)
  • Reisekosten
  • Zuschläge für eventuelle Zusatzkosten bei deiner Krankenversicherung
  • Lebensunterhaltskosten außerhalb der EU und der Schweiz (je nach Land 50€ bis 315€ monatlich zum Grundbetrag)

Wichtig ist, dass du den Antrag spätestens 6 Monate vor Beginn deines Auslandssemesters stellst. Das Auslands-BAföG erhältst du zu einem Teil als staatlichen Zuschuss und zum anderen Teil als zinsloses Darlehen, das du nach Beendigung deines Studiums zurückzahlen musst.

Bildungskredit

Du kannst dein Auslandssemester auch über einen Bildungskredit finanzieren. Der Bildungskredit ist ein zeitlich befristeter und zinsgünstiger Kredit, der sich unabhängig von deinem und dem Einkommen und Vermögen deiner Eltern berechnet. Die monatliche Auszahlungsraten betragen zwischen 100€ und 300€. Der Kredit musst du nach Beendigung deines Studiums in den vorher festgelegten Raten zurückzahlen.

Erasmus

ERASMUS ist eines der beliebtesten und bekanntesten Austauschprogramme, das im Rahmen der Initiative „Lebenslanges Lernen“ ins Leben gerufen wurde. Als Teilnehmer von ERASMUS kannst du die Kosten für dein Auslandssemester minimieren und gleichzeitig von der Erfahrung der Organisation profitieren. Das Programm stellt sich aus einer Kooperation verschiedener Hochschulen im europäischen Raum zusammen.

Nimmst du an einem ERASMUS-Programm teil, musst du keine Studiengebühren zahlen und erhältst Unterstützung bei der Wohnungssuche im Ausland. Außerdem bekommst du eine monatliche Förderung von 50€ bis 200€. Ein besonderer Vorteil ist, dass du dir keine Gedanken um die Anrechnung im Ausland erbrachter Leistungen machen musst, da die Studienleistungen der Partnerhochschule durch ein „Learning Agreement“ auf die deiner Heimathochschule abgestimmt sind. Um dich für einen Platz im ERASMUS-Programm zu bewerben, solltest du bereits das 1. Studienjahr abgeschlossen haben und dich dann direkt bei deiner Hochschule bewerben.

Promos

PROMOS ist ein Stipendienprogramm des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst), der die Mobilität deutscher Studenten im Ausland fördert. Anders als im ERASMUS-Programm, übernimmt PROMOS neben den Kosten für ein Auslandssemester, vor allem die Kosten für kürzer Aufenthalten im Ausland wie z.B. Praktika, Kurzzeitstipendien für die Anfertigung der Abschlussarbeit im Ausland oder Kosten für den Besuch von Sprachkursen und Studienreisen.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel